virtuelle Fachbibliothek Sportwissenschaft

virtuelle Fachbibliothek Sportwissenschaft


Logo Weltoffene Hochschule

Das spanische Phänomen

Datenbank SPOWIS des IAT: 1992

Titel: Le phénomène espagnol
übersetzter Titel:Das spanische Phänomen
Autorin / Autor: Parienté, R.
Gesamttitel: Equipe
Jahr: 1992
Schlagwörter:
  • Sportgeschichte und Sportpolitik
  • PRIVAT, NOK, STAATLICH, FINANZEN, FOERDERUNG, LEISTUNGSSPORT, ANALYSE, LEISTUNG, SPANIEN, OLYMPISCHE SOMMERSPIELE 1992
Erscheinungsvermerke: Paris 47 (1992) 14390 v. 11. 8., S. 5
Dokumentenart: Zeitschriftenartikel Referat
Referat: Spanien hatte vor den Sommerspielen 1992 in der olympischen Geschichte nur eine bescheidene Rolle gespielt und insgesamt nur 4 Goldmedaillen errungen (Reiten 1928 und Segeln 1980, 1984 und 1988). In Barcelona erkämpften spanische Athleten 22 Medaillen, davon 13 Goldmedaillen in 8 Sportarten (Leichtathletik - 2, Segeln - 4, Judo - 2, Schwimmen, Fußball, Radsport, Hockey und Bogenschießen - je 1). Ursachen für das überaus erfolgreiche Abschneiden werden gesehen - im Heimvorteil und der starken Unterstützung der Katalanen, - in der starken Förderung der spanischen Olympiakandidaten ab 1986 durch Staat und NOK; NOK und spanisches Fernsehen gründeten die Vereinigung der olympischen Sportarten, die von 22 Firmen gesponsort wurden (700 Millionen Francs von 1988 bis 1992). Das spanische Fernesehen stellte 500 Millionen Francs bereit. Die staatlichen Mittel beliefen sich auf 1 Milliarde Francs, das sind insgesamt 2,2 Milliarden Francs gewesen. Etwa 800 spanische Athleten gehörten zum Förderkreis. - Ausländische Trainer wurden verpflichtet (GUS, Bulgarien, Ungarn, Jugoslawien, Kuba, Deutschland, USA, Großbritannien). - Auf technologischem, wissenschaftalichem, medizinischem und biomechanischem Gebiet sowie im Hinblick auf die Sportausrüstung wurde "nichts dem Zufall überlassen." - Erstmals gab es im spanischen Leistungssport ein koordiniertes Vorbereitungssystem, dessen Ergebnisse "die Ewartungen weit überschritten haben." - Mit einer amerikanischen Versicherungsgesellschaft wurde ein Vertrag abgeschlossen, in dessen Rahmen die Prämien für die Olympiasiege gezahlt wurden (13 mal 450 000 Francs für die Goldmedaillen). Das spanische Bankinstitut CAIXA hat eine Prämie von 10 Millionen Francs für die Medaillengewinner bereitgestellt, SEAT stiftete jedem Gewinner ein Auto. - Die o.g. Förderung des spanischen Leistungssports durch Staat und Sponsoren soll auch in der Perspektive weitergeführt werden.
Standort:
Quelle:SPOWIS
IAT Leipzig

Freie Terme:
(Ergebnisse der Terminologiedatenbank zu diesem Satz)

LEISTUNGSSPORTachievement sport, competitive sport, performance sport, performance-oriented sport
Index: presto2    Stand: 22.04.2018 22:14