virtuelle Fachbibliothek Sportwissenschaft

virtuelle Fachbibliothek Sportwissenschaft


Logo Weltoffene Hochschule

Die wissenschaftlichen Grundlagen der Entwicklung der Leistungsfähigkeit der Muskeln

Datenbank SPOWIS des IAT: 1991

Titel: Le basi scientifiche del potenziamento muscolare
übersetzter Titel:Die wissenschaftlichen Grundlagen der Entwicklung der Leistungsfähigkeit der Muskeln
Autorin / Autor: G. Cometti
Gesamttitel: Riv. Cult. Sport.
Jahr: 1991
Schlagwörter:
  • Ausdauersportarten, Kraft-Schnellkraft-Sportarten, technische Sportarten, Naturwissenschaften und Technik, Trainingswissenschaft
  • BELASTUNGSGESTALTUNG, FASER, MUSKEL, TRAININGSMETHODE, ELEKTROTHERAPIE, MAKROZYKLUS, MESOZYKLUS, MIKROZYKLUS, TRAININGSEINHEIT, TRAININGSPERIODISIERUNG, TRAININGSPLANUNG, KRAFT, KRAFT-SCHNELLKRAFT-DISZIPLIN, , SPORTARTENVERGLEICH
Erscheinungsvermerke: Roma 10(1991)23, S. 9 - 17, 40 Lit., 27 Abb., 1 Tab.
Dokumentenart: Zeitschriftenartikel Referat
Referat: Dieser zweite Teil des Artikels zum o. g. Thema bearbeitet die METHODEN DER KRAFTENTWICKLUNG. Diese werden in 5 Hauptarten unterteilt: -- 1. Isometrische Kontraktion; -- 2. Anisometrische Kontraktion; -- 3. Konzentrische Kontraktion; -- 4. Exzentrische Kontraktion; -- 5. Pliometrische Kontraktion. ----- Zusätzlich und sozusagen außerhalb dieser fünf Trai- ----- ningsarten wird die Elektrostimulation angegeben. Jeder Teilabschnitt zu den einzelnen Kontraktionsarten wird mit einer kurzen Abhandlung zu wichtigen physiologischen Gesichtspunkten begonnen, die insbesondere für diese spezielle Art der Kraftentwicklung von Bedeutung sind. Auf mögliche Risiken und deren Vermeidung (Verletzungsgefahr) wird aufmerk- sam gemacht. Die Hauptmethoden werden, sowohl auf der Grundlage der internationalen Literatur als auch aufgrund eigener Arbeiten, weiter in spezielle Methoden unterteilt, die in Tabellen und Abbildungen verständlich erläutert werden. Verwiesen wird auf die Möglichkeiten zur Kombination verschiedener Haupt- und Untermethoden im Trainingsprozeß, um die für die jeweilige Sportart optimalen Wirkungen zu erzielen (Beispiele: Alpinismus, Judo, Radsport, Skilanglauf, Kanurenn- sport, Kugelstoßen). Die Kombination verschiedener Methoden wird als aktuell effektivste Art des Krafttrainings bezeichnet, um sportartspezifisch ausgerichtete Wirkungen zu erzielen. Dabei wird ausdrücklich auch die Einbeziehung der Elektrostimulation in die anderen Methoden empfohlen. Es werden verschiedene Ebenen der Kombination für das Training zur Auswahl gestellt: a) Durchführung von Serien mit verschiedenen Kontraktionsarten -- in derselben Trainingseinheit oder b) Kombinationen von Wiederholungen mit verschiedenen Kontrak- -- tionsarten in derselben Serie. Zur PLANUNG DER KRAFTENTWICKLUNG werden spezielle Hinweise für 1. die Trainingseinheit; 2. den Mikrozyklus (Trainingswoche); 3. den Mesozyklus (etwa drei Wochen); 4. zur Arbeit in Trainings-Blöcken (etwa 2 Mesozyklen) und 5. zur Trainingsgestaltung über das ganze Jahr gegeben. Abschließend wird der mehrfache Hinweis auf die große Bedeutung des ständigen Wechsels der Methoden für die Kraftentwicklung nochmals eindringlich wiederholt.
Standort:
Quelle:SPOWIS
IAT Leipzig

Freie Terme:
(Ergebnisse der Terminologiedatenbank zu diesem Satz)

Ausdauersportartenendurance sports
BELASTUNGSGESTALTUNGexercise organisation, load organisation
MAKROZYKLUSmacrocycle
MESOZYKLUSmesocycle
TRAININGSMETHODEmethod of training, training method
MIKROZYKLUSmicrocycle
MUSKELmuscle
TRAININGSPERIODISIERUNGperiodisation of training, training periodisation
TRAININGSPLANUNGplanning of training, training planning
Trainingswissenschaftscience of sports training, science of training, training science
TRAININGSEINHEITtraining session, training unit, workout
Index: presto2    Stand: 21.04.2018 08:00