virtuelle Fachbibliothek Sportwissenschaft

virtuelle Fachbibliothek Sportwissenschaft


Logo Weltoffene Hochschule

Die Wettkampfanalyse als Methode der Leistungsbewertung und des Erkenntnisgewinns in der Sportart Judo - Entwicklungstendenzen im internationalen Männerjudo im Zeitraum 1988 bis 1994 -

Datenbank SPOWIS des IAT: 1994

übersetzter Titel:Die Wettkampfanalyse als Methode der Leistungsbewertung und des Erkenntnisgewinns in der Sportart Judo - Entwicklungstendenzen im internationalen Männerjudo im Zeitraum 1988 bis 1994 -
Autorin / Autor: H.-D. Heinisch
Jahr: 1994
Schlagwörter:
  • Kampfsportarten
  • JUDO, MAENNLICH, LEISTUNGSENTWICKLUNG, INTERNATIONAL, TECHNIK, TAKTIK, VERTEIDIGUNG, ANGRIFF, ANALYSE, WETTKAMPF, UNTERSUCHUNGSMETHODE, 1988, 1989, 1990, 1991, 1992, 1993, 1994
Erscheinungsvermerke: 1994. - 42 S. : 23 Abb., 15 Lit., Leipzig, IAT, Forschungsbericht, 1994
Dokumentenart: Forschungsergebnis
Referat: Basierend auf umfangreichen Analysen zu den internationalen Wettkampfhöhepunkten 1988 bis 1994 im internationalen Männerjudo werden folgende Schlußfolgerungen für das Training im Hochleistungsbereich gezogen: Das strategische Grundverhalten ist weiterhin auf eine hohe Angriffshäufigkeit zu orientieren und bereits im Nachwuchsbereich (U15-U21) durchzusetzen. In der NE-WAZA (Angriff) ist eine hohe Leistungsfähigkeit auszubauen. Vertsärkt ist auf die Herausarbeitung und Vollendung von SANKAKU-Techniken zu orientieren. Am Boden ist die Verteidigungsfähigkeit insbesondere gegen JGT- und SANKAKU-Techniken zu verbessern. Die Wettkampfwirksamkeit ist im Bereich TACHI-WAZA unter Berücksichtigung internationaler Trends (UCH/UMK, Beinfassertechniken, SEO/ISN- auch in faßartentgegengeseter Wurfrichtung, TNO/KSK, OUG) zu verbessern. Die Verteidigungsfähigkeit in der TACHI-WAZA ist generell zu verbessern, insbesondere gegen Beinfassertechniken (KAD, KDA, RIO, UWA inkl. KUW, UCH/UMK) sowie gegen alle SEO-Techniken. Im Männerbereich ist ein hohes konditionelles Leistungsniveau zu stabilsieren und weiterzuentwickeln. Im Nachwuchsbereich sind die Kraft-, Schnelligkeits- und Ausdauerfähigkeiten durch die Erarbeitung einer langfristigen und abgestimmten Entwicklungskonzeption zu verbessern.
Standort:
Quelle:SPOWIS
IAT Leipzig

Freie Terme:
(Ergebnisse der Terminologiedatenbank zu diesem Satz)

JUDOJudo, judo
Kampfsportartencombat sports
WETTKAMPFcompetition, contest
TAKTIKtactics
TECHNIKtechnique
Index: presto2    Stand: 22.01.2018 13:30