virtuelle Fachbibliothek Sportwissenschaft

Dissertation: Klaudia Taenzler


Logo Weltoffene Hochschule

naechste Seite uebergeordnete Seite vorige Seite

Dissertation: Klaudia Taenzler

Dissertation / Doktorarbeit / Thesis

Deutsche Sporthochschule Köln
Institut für Physiologie und Anatomie
Symbol

Taenzler, Klaudia (2012): Kraftorientiertes versus propriozeptives Übungsprogramm in der Behandlung chronischer Rückenschmerzpatienten.

Zusammenfassung:
Zusammenfassung
Die Behandlung des unspezifischen chronischen Rückenschmerzes ist eines der schwierigsten und kostenintensivsten Probleme in der industrialisierten Welt. Die Effektivität der durchgeführten Therapieprogramme ist, aufgrund mangelnder Vergleichbarkeit durch fehlende Eingrenzung des Patientenkollektivs und Addition verschiedener Therapiemaßnahmen in einem Therapieprogramm, umstritten. Notwendig ist die Evaluierung von Therapieprogrammen für Patienten im niedrigen Chronifizierungsstadium, um einer Verschlimmerung der Chronifizierung, die mit höheren indirekten Kosten einhergeht, entgegenzuwirken.
Aufgrund dessen vergleicht diese Arbeit zwei Therapieprogramme für chronisch unspezifisch lumbale Rückenschmerzpatienten geringeren Chronifizierungsgrades miteinander. Bekannt sind bei dieser Patientengruppe propriozeptive Defizite, die sich in einer veränderten Haltungskontrolle zeigen, sowie eine Kraftminderung der Rumpfmuskulatur.
Ein Krafttraining der Rumpfmuskulatur wird mit einem propriozeptiven Gruppenübungsprogramm welches das Ziel einer dauerhaften posturalen Verhaltensmodifikation hat miteinander verglichen.
21 Patienten mit chronisch unspezifischen lumbalen Rückenschmerzen geringeren Chronifizierungsgrades absolvierten ein intensives Krafttraining der ventralen und dorsalen Rumpfmuskulatur an medizinischen Krafttrainingsgeräten 2*/Woche acht Wochen, 18 Patienten absolvierten im gleichen Zeitraum ein Gruppenübungsprogramm mit dem Ziel einer dauerhaften posturalen Verhaltensmodifikation.
Im Vergleich dieser beiden Therapieprogramme zeigt die Krafttrainingsgruppe nachhaltigere positive Ergebnisse. Die Schmerzen reduzierten sich deutlich nach dem Krafttraining, sowie ein Jahr später. Der Chronifizierungsgrad hatte sich nach einem Jahr um 92% verringert, die Rückenfunktion verbesserte sich signifikant unmittelbar nach Beendigung des Krafttrainings und ein Jahr später.
Weitere Untersuchungen sind notwendig, um die Effektivität dieses Therapieprogrammes zu evaluieren. Eingrenzungen des Patientenkollektivs sind unerlässlich. Zielgruppe sind Patienten mit niedrigem Chronifizierungsgrad, die sich durch eine geringe Beeinträchtigung ihres Alltags durch die Rückenschmerzen kennzeichnen. Durch ein Krafttraining beugt man präventiv einer Verschlimmerung des Chronifizierungsgrades vor, welches sich kostensenkend auswirken würde.

Abstract
The treatment of nonspecific chronic low back pain is one of the most difficult and costly problems in the industrialized world. Many treatment programs are carried out and their effectiveness is controversial. Their comparability is due to a lack of various patient subgroups in a treatment group and various therapeutic interventions in one treatment. What ist needed is the evaluation of treatment programs for patients with a lower stage of chronicity to avoid worsening of chronicity, which is associated with higher indirect costs. Because of this, this study compares two treatment programs for patients with lower stages of chronicity. Well-established in this group are propriocepzive deficits which cause a change of posture control, as well as a force reduction of trunk muscles.
To compare a strength training of the trunk muscles with a proprioceptive exercise program, 39 patients with nonspecific chronic low back pain at a lower stage of chronicity, are divided into two groups.
One group (21 patients) completed an intense strength training of the ventral and dorsal trunk muscles. The other group (18 patients) completed a group exercise program with the goal of changing postural control, twice a week for eight weeks.
Comparing these two treatment programs, the strength training group shows sustainable positive results. The pain decreased significantly after training and one year such as the back function. The chronic level decreased by 92% a year later.
Further studies are needed to evaluate the effectiveness of this therapy program. Limitations of the patient population are essential. The focus should lay on tratment of patients with a lower stage of chronicity which are characterized by a slight impairment of their daily lives through back pain, to prevent higher costs.


23.10.2017 - 03:17