virtuelle Fachbibliothek Sportwissenschaft

Dissertation: Yu Xiao


Logo Weltoffene Hochschule

naechste Seite uebergeordnete Seite vorige Seite

Dissertation: Yu Xiao

Dissertation / Doktorarbeit / Thesis

Deutsche Sporthochschule Köln
Institut für Bewegungstherapie und bewegungsorientierte Prävention und Rehabilitation
Symbol

Xiao, Yu (2011): Akupunktur und Bewegungstherapie~\\ bei degenerativer Erkrankung des Kniegelenks~\\ — Evaluation der Effektivität eines 12- wöchigen Trainingsprogramms in Kombination mit Akupunktur hinsichtlich Schmerzen, Funktion und Lebensqualität bei Patienten mit Gonarthrose

Zusammenfassung:
Zusammenfassung
Fragestellung
Hinsichtlich der klinischer Wirksamkeit einer Kombinationstherapie von Aku-punktur und Bewegungstherapie im Vergleich zu einer alleinigen Bewe-gungstherapie wurde überprüft, ob in der Kombinationstherapie eine Schmerzreduktion, eine Funktionsverbesserung der betroffenen Knie sowie eine stärkere Aktivitätssteigerung und Lebensqualität im Alltagsleben erreicht werden.
Methode
51 Probanden, die zwischen 50 und 75 Jahre alt waren, wurden in der vorlie-genden Studie untersucht. Die Probanden wurden in zwei Kombinationsthe-rapie-Gruppen und eine Bewegungstherapie-Gruppe aufgeteilt. Die Bewe-gungstherapie-Gruppe (Gruppe 1, n=16) trainierte 12 Wochen. Die zwei Kombinationstherapie-Gruppen (Gruppe 2, n=20 und Gruppe 3, n=15) nah-men ebenfalls an der gleichen zwölfwöchigen Bewegungstherapie sowie zusätzlich an einer Akupunkturbehandlung teil. In Gruppe 2 wurde die Aku-punktur ab der ersten Woche und in Gruppe 3 ab der siebten Woche des Therapiezeitraums durchgeführt. Darüber hinaus wurden die Ausdauerleis-tungsfähigkeit mittels eines Gehtests auf dem Laufband sowie isokinetische Maximalkraftmessung und neuromuskuläre Ansteuerung der Muskulatur (EMG-Messung) der Oberschenkel vor der Behandlung sowie nach sechs und zwölf Wochen Bewegungstherapie erfasst. Die Teilnehmer wurden mittels der Fragebögen WOMAC (Western Ontario und McMaster Universities) Arthrose index und SF-36 zu den Messzeitpunkten 0.Woche, 6. Woche und 12. Woche sowie zur weiteren Verfolgung zwölf Wochen nach Ende der Bewegungstherapie befragt.
Ergebnisse
Nach der Kombinationstherapie von Akupunktur und Bewegungstherapie zeigte sich in beiden Kombinationsgruppen (Gruppe 2 und Gruppe 3) eine signifikante Reduktion der körperlichen Schmerzen. Eine signifikante körperliche Schmerzlinderung der Gruppe 2 wurde bis zur 6. Woche und der Gruppe 3 bis zur 12. Woche erreicht. Für die allgemeine Ausdauerleistungsfähigkeit, die isokinetische Maximalkraftmessung, das neuromuskuläre Ansteuerungsverhalten und WOMAC waren keine signifikanten Wirkunterschiede zwischen Kombinationstherapie und alleiniger Bewegungstherapie nachweisbar.
Schlussfolgerung
Die Ergebnisse legen den Schluss nahe, dass die Kombinationstherapie von Akupunktur und Bewegungstherapie die körperlichen Schmerzen besser als alleinige Bewegungstherapie lindern konnte. Je früher in der Bewegungstherapie mit Akupunktur begonnen wurde, desto besser war die Schmerzlinderung. Akupunktur hat keine Auswirkungen auf die Erhöhung der Funktionsfähigkeit bei der Bewegungstherapie.
Schlagworte
Akupunktur, Bewegungstherapie, Gonarthrose, Schmerzen, Ausdauerleis-tungsfähigkeit, isokinetische Kraft, neuromuskuläre Ansteuerung
Abstract
Objectives
To analyze the efficacy of acupuncture as a complementary therapy to the 12-weeks training program of osteoarthritis of the knee, with respect to pain relief, reduction of stiffness and increased physical function during treatment; changes in the patient’s quality of life.
Methods
Fifty-one patients aged 50-75 years were randomized. The research was carried out at the rehabilitation centre of Heilig-Geist-Hospital over a period of two years. The patients were divided into three groups: a control group received only a 12-weeks training program (group 1, n=16) and the intervention groups (group 2, n=20; group 3 n=15) were treated with acupuncture plus a 12-weeks training program. The differ-ence between group 2 and group 3 is: acupuncture was carried out from week 1 to 5 in the training program in group 2 and week 7 to 11 in the training program in group 3. The clinical variable examined included walking tests on a treadmill, isokinetic muscle testing, electromyograph, pain, stiffness and physical function subscales of the Western Ontario and McMaster Universities (WOMAC) osteoarthritis index and the MOS (Medical Outcomes Study) 36-item Short-Form Health Survey (SF-36). Four assessments were made as follows: A: week 1 (first baseline); B: week 6 (end of the 6-weeks training); C: week 12 (end of the 12-weeks training); D: week 24 (12 weeks after the end of the 12-weeks training, only questionnaire).
Results
The SF-36 presented a greater pain reduction in the intervention group 2 and group 3 than in the control group. The pain reduction appeared sooner in group 2 than in group 3. The 12-weeks training program produces significant changes in aerobic capacity, isokinetic strength, neuromuscular control and physical function of WOMAC.
Conclusions
Acupuncture plus a 12-weeks training program is more effective than only a 12-weeks training program for pain reduction in SF-36 of osteoarthritis of the knee. Acupuncture plus a 12-weeks training program is not more effective than only a 12-weeks training program for aerobic capacity, muscle strength and neuromuscular control of osteoarthritis of the knee.
Key words
Acupuncture , Training, Osteoarthritic knee, Pain, aerobic capacity, isokinetic stremgth, neuromuscular control


15.12.2017 - 03:16