virtuelle Fachbibliothek Sportwissenschaft

Dissertation: Holger Broich


Logo Weltoffene Hochschule

naechste Seite uebergeordnete Seite vorige Seite

Dissertation: Holger Broich

Dissertation / Doktorarbeit / Thesis

Deutsche Sporthochschule Köln
Institut für Trainingswissenschaften und Sportinformatik
Symbol

Broich, Holger (2009): Quantitative Verfahren zur Leistungsdiagnostik im Leistungsfußball~\\ Empirische Studien und Evaluationen verschiedener leistungsrelevanter Parameter

Zusammenfassung:
Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit quantitativen Verfahren zur Leistungsdiagnostik im Leistungsfußball.
Sie soll dazu beitragen, leistungsrelevante Komponenten zu entwickeln bzw. zu prüfen und das Verständnis der komplexen Spielstruktur verbessern und Rückschlüsse für die alltägliche Trainingspraxis gewinnen.
Die Arbeit beinhaltet fünf Kapitel, die sich mit verschiedenen Themen und wissenschaftlichen Untersuchungen im Fußball beschäftigen.
Im ersten Kapitel werden Laufprofile im Leistungsfußball dargestellt. Mit Hilfe moderner Spielanalysesysteme, wie „Amisco Pro“, werden präzise und objektive Informationen über die Anzahl und den Ausprägungsgrad der Aktionen eines Fußballspielers mit und ohne Ball geliefert.
Das zweite Kapitel beinhaltet, aufbauend auf dem ersten Kapitel, Evaluierungen von Laufprofilen bezüglich der Zusammenhänge der mittleren Laufdistanzen in unterschiedlichen Geschwindigkeitsbereichen.
Das dritte Kapitel setzt sich mit den Zusammenhängen zwischen isometrischen und dynamischen Kraftparametern in den unteren Extremitäten sowie zwischen labordiagnostischen Sprungparametern und dynamischen Kraftparametern in den unteren Extremitäten von Leistungsfußballspielern auseinander.
Das vierte Kapitel beschäftigt sich mit der Ausdauerleistungsfähigkeit.
Im ersten Abschnitt dieses Kapitels geht es um Längs- und Querschnittsanalysen anhand von Feldstufentestergebnissen. Die Ergebnisse zeigen, dass die Grundlagenausdauer, gemessen an der V4, im Laufe der Saison variieren kann. Ebenfalls wird gezeigt, dass kaum saisonale Entwicklungen der V4 vorliegen, sondern die Trainingssteuerung den wichtigsten Einfluss ausübt.
Im zweiten Abschnitt zum Thema Ausdauerdiagnostik und Trainingssteuerung wird der Feldstufentest (V4) der Spiroergometrie (VO2max) gegenübergestellt. Spiroergometrisch erhält man im Vergleich zum FST ungleich mehr Informationen, was eine genauere Beschreibung und Profilerstellung von Ausdauerkapazitäten ermöglicht.
Im abschließenden Kapitel dieser Dissertation geht es um das Individual- und Mannschaftsverhalten. Im Gegensatz zu den vorangegangenen Kapiteln, wo Hypothesen orientiert gearbeitet wurde, werden in diesem Kapitel Methoden der explorativen Datenanalyse eingesetzt. Der erste Teil beschäftigt sich mit individuellen und kollektiven Verhaltensweisen. Mit Hilfe von 2D-Bewegungen werden erste Ansätze für dynamische und quantitative Analysen durchgeführt.
Das moderne Fußballspiel ist im Vergleich zur Spielweise früherer Jahre deutlich schneller, athletischer und dynamischer geworden. Die konditionelle Verfassung der Spieler und speziell das Leistungsniveau der (psycho ) physischen Fähigkeit Schnelligkeit gewinnen dadurch zunehmend an Bedeutung. Dies bedingt eine konsequente Auseinandersetzung mit den physischen Leistungsfaktoren, deren Analysemöglichkeiten sowie den daraus resultierenden Trainingsprinzipien ein-schließlich der praktischen Umsetzung.

The dissertation deals with quantitative methods for performances diagnostics in top level football.
It contributes to the development and evaluation of performance-relevant components and tries to contribute to a better understanding of the complex structure of the game and provide conclusions for every-day training.
The dissertation includes five chapters dealing with various issues and scientific testing in football.
In the first chapter, analyses running profiles in top level football are presented. With the help of modern game analysis systems such as "Amisco Pro", precise and objective information is delivered about all kind of actions of a football player with and without the ball.
The second chapter offers evaluations of the running profiles with respect to inter-relations of the mean running distances in different speed sectors.
The third chapter concentrates on the correlation between isometric and dynamic strength parameters in the lower extremities as well as between laboratory diagnostic jump parameters and dynamic strength parameters in the lower extremities of high level football players.
The fourth chapter deals with endurance performance aptitude.
The first part of this chapter discusses results longitudinal and cross-sectional analyses with the help of the so-called Feldstufentest (V4) endurance test results. The results show that the basic endurance - measured by the V4 - can vary over the course of a season. They also show that there are hardly seasonal developments in the V4. Instead, training supervision exerts the most important influence.
The second section on endurance diagnostics and training supervision compares the so-called Feldstufentest (V4) with Spiro-Ergometry (VO2max). In Spiro-Ergometry more information is received compared to the V4, making possible a more exact description and profile development of individual endurance capacities.
The final chapter of this dissertation deals with individual and team behaviour. In contrast to the previous chapters - which were orientated on hypotheses - this chapter uses methods of explorative data analysis. The first part discusses individual and collective behavioural patterns. With the help of 2D movements, first approaches for dynamic and quantitative analyses have been carried out..
The modern game of football is considerably faster, more athletic and more dynamic compared the past years. And because of that the fitness of the players and especially the performance level of the (psycho) physical quickness are becoming increasingly more important. This requests a consequent examination of the physical performance factors, their development potential as well as the resulting training principles, including the practical implementation.



23.08.2017 - 03:17