virtuelle Fachbibliothek Sportwissenschaft

Dissertation: Katja Kuhn


Logo Weltoffene Hochschule

naechste Seite uebergeordnete Seite vorige Seite

Dissertation: Katja Kuhn

Dissertation / Doktorarbeit / Thesis

Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin
-
Symbol

Kuhn, Katja (2008): Herzfrequenzvariabilität während stufenförmiger~\\ fahrradergometrischer Belastung bei Patient/innen mit kardialen Vorerkrankungen sowie jungen Leistungssportlern und~\\ Breitensportler/innen mittleren Alters

Zusammenfassung:
Abstract
In der vorliegenden Untersuchung wurden die HRV-Parameter RMSSD, SD1 und HF während fahrradergometrischer Belastung bzw. nach körperlicher Belastung anhand der Polar Uhr S810 erhoben.
In Teilstudie A wurden 36 Herzpatient/innen (5 weiblich, 31 männlich, 65,7 ± 9,1 Jahre) einer fahrradergometrischen Belastung nach dem WHO-Schema unterzogen.
Das Ende des charakteristischen Steilabfalls der HRV zu Beginn der Belastung ging mit einer mittleren Laktatkonzentration von 1,9 mmol/l und einer durchschnittlichen Herzfrequenz von 100 S/min einher. Dies stellt den Bereich für ein gesundheitsorientiertes Ausdauertraining dar. Die Leistung bei 4 mmol/l Laktat korrelierte mit der Leistung am HRV-Minimum. Allerdings konnte das HRV-Minimum nur bei 1/3 der Proband/innen bestimmt werden. Der Einfluss kardialer Vorerkrankungen auf die untersuchten HRV-Parameter war in der vorliegenden Untersuchung gering. Es zeigten sich höhere HRV-Werte während der Belastung bei Patient/innen ohne vorangegangene invasive Revaskularisation (iR) verglichen mit den Proband/innen mit iR.
In Teilstudie B wurden 24 weibliche und 25 männliche Breitensportler/innen (26,6 ± 3,6 Jahre) einer fahrradergometrischen Untersuchung nach dem Hollmann-Venrath-Schema unterzogen. Das Ende des typischen Steilabfalls der HRV-Parameter zu Beginn der Belastung zeigte sich bei einer mittleren Laktatkonzentration von 1,3 mmol/l bzw. 2,1 mmol/l bei den Frauen und 1,5 mmol/l bei den Männern. Der geschlechtsspezifische Vergleich der HRV-Parameter während körperlicher Belastung ergab eine höhere vagale Aktivität der Männer im Vergleich zu den Frauen.
In Teilstudie C gingen die Ergebnisse einer fahrradergometrischen Untersuchung nach dem Hollmann-Venrath-Schema von 31 jugendlichen Fußballspielern (15,0 ± 0,9 Jahre) ein. Das Ende des Steilabfalls der HRV-Parameter zu Beginn der Belastung lag bei mittleren Laktatkonzentrationen von 1,0 mmol/ und 1,7 mmol/l und 41-55 % der _O2max rel.. Es ergab sich ein signifikanter Zusammenhang zwischen der Leistung am HRV-Minimum und der Leistung bei 4 mmol/l Laktat. Es konnte kein altersspezifischer Unterschied im Verlauf der HRV-Parameter nachgewiesen werden. Der Lagewechseltest vor und nach Belastung zeigte, dass eine 10-minütige Erholungsphase auf dem Ergometer bei 1W/kg Körpergewicht nicht ausreicht, um die Ausgangswerte der HRV wiederherzustellen.
In Teilstudie D ergab sich kein altersspezifischer Unterschied zwischen den 14- bis 16-jährigen Probanden aus Teilstudie C und den 22- bis 26- jährigen und 27- bis 32- jährigen Probanden aus Teilstudie B.



Abstract
The purpose of this study was to investigate the measurement of HRV (RMSSD, SD1, HF) during incremental exercise and after exercise respectively. HRV was continuously recorded and saved by Polar watch S 810.
In study A 36 patients (5 female, 31 male, age: 65,6 ± 9,1 years) with known coronary heart disease (CHD) were investigated during a cycle test (WHO-scheme). HRV showed a characteristic course with a steep decline at the beginning of the exercise with an average concentration of lactate of 1,9 mmol/l and an average heartrate of 100 b/min at the end of the decline. This represents a range for a health orientated endurance training. The power at the HRV-Minimum correlated with the power corresponding to 4 mmol/l lactate. There was little influence of different cardiac diseases on HRV during exercise. Patients without invasive revascularisation showed higher HRV-values as compared to patients with invasive revascularisation.
In study B 24 female and 25 male recreational athletes (age: 26,6 ± 3,6 years) were investigated during a cycle test with incremental intensity (Hollmann-Venrath-scheme). At the end of the characteristic decline of HRV the female subjects showed an average concentration of lactate of 1,3 mmol/l and 2,1 mmoll/l respectively. The average concentration of lactate of the males was 1,5 mmol/l. Male subjects showed higher HRV during exercise compared to the female subjects.
31 male adolescent soccer-players (age: 15,0 ± 0,9 years) served as subjects in study C. HRV was measured during a cycle test with incremental exercise. HRV showed a characteristic course with a steep decline at the beginning of the exercise with an average concentration of lactate of 1,0 mmol/l and 1,7 mmol/l and 41-55 % of _O2max rel. at the end of the decline. The power at the HRV-Minimum correlated with the power corresponding to 4 mmol/l lactate. In this group HRV showed no age-specific difference. Additionally, it was shown that a 10-minute recovery phase after the exercise test had apparently not been sufficient to restore the vagal base level.
In study D no age-specific difference of HRV during exercise was found between 14- to 16- year old subjects compared to 22- to 26 and 27- to 32- year old adults.


25.06.2017 - 03:28