virtuelle Fachbibliothek Sportwissenschaft

Dissertation: Holger Kretschmer


Logo Weltoffene Hochschule

naechste Seite uebergeordnete Seite vorige Seite

Dissertation: Holger Kretschmer

Dissertation / Doktorarbeit / Thesis

Deutsche Sporthochschule Köln
Institut für Natursport und Ökologie
Symbol

Kretschmer, Holger (2007): Naturorientierte Bewegungsaktivitäten im urbanen Raum~\\ Ein Beitrag zur Planung von siedlungsnahen Erholungsflächen

Zusammenfassung:
Zusammenfassung: Die siedlungsnahen Freiflächen sehen sich in den letzten Jahren einem zunehmenden Nutzungsdruck ausgesetzt. Neben dem noch immer anhaltenden Flächenverbrauch und einem damit verbundenen Verlust an urbanen Freiflächen, haben sich auch die Nutzungen gewandelt. Insbesondere durch eine veränderte Nachfrage im Bereich Sport und Bewegung werden diese Räume zunehmend durch aktive Erholungsformen beansprucht. Die aktuellen Ansätze zur Planung von Sport und Bewegung greifen die urbanen Freiflächen gar nicht oder nur am Rande auf. Damit fehlt es an praktikablen Konzepten für eine nachhaltige Entwicklung dieser Räume unter Berücksichtigung von Sport und Bewegung. Grundlage für die Entwicklung solcher Konzepte bilden die Anforderungen der bewegungsaktiven Nutzerinnen und Nutzer. Auf Basis der drei Forschungsfragen:

1. Welche räumlichen Anforderungen stellen die bewegungsaktiven Nutzerinnen und Nutzer bei naturorientierten Bewegungsaktivitäten an einen urbanen Bewegungsraum?
2. Wie lassen sich diese Forderungen an den Bewegungsraum modellhaft zusammenfassen?
3. Welche Auswirkungen hat das Modell auf die Planung von Sport und Bewegung im urbanen Raum?

wurden die Anforderungen erhoben und in einem Bewegungsraummodell zusammengeführt. Den Kern der Untersuchungsstrategie bildete die qualitative Methode der Visitor Employed Photography (VEP), die eine Abfrage der mentalen Repräsentation des jeweiligen Bewegungsraumes ermöglichte. Auf Basis dieses, in Teilen explorativen, Untersuchungsansatzes konnten vier Themenbereiche ermittelt werden, welche die Eckpunkte für die Planung von siedlungsnahen Freiflächen für Sport und Bewegung darstellen. Diese Bereiche sind 'Natur und Landschaft', 'Infrastruktur', 'Konflikte' und 'Pflege und Instandhaltung'. Diese wurden in einem räumlichen Model zusammengefasst.

Abstract: The impact on open green spaces in the urban environment has increased during the last years. Besides a total loss of open space the intention of use has changed. Active forms of outdoor recreation are requested stronger than passive forms. Actual strategies of urban planning do not deal with this change in behaviour. As a result there is a lack of applied methods for a sustainable development of urban green spaces regarding to sport and active outdoor recreation. The basis for such a strategy is the attitude of users. Regarding to the questions

1. Which attitudes do user have when practicing nature-based recreation activities?
2. Can the attitudes be summarized in a general modelled?
3. What are the consequences for planning nature-based activities in an urban environment?

the attitudes were ascertained and merged in a model. Regarding to the research questions the method of visitor employed photography was used during the research process, because it was possible to identify the mental representation of open spaces with this qualitative strategy. In the end it was possible to identify four vertices which must be recognized when planning an urban green space for active recreation. These are 'nature and landscape', 'infrastructure', 'conflicts' and 'maintenance'.


23.10.2017 - 03:17