virtuelle Fachbibliothek Sportwissenschaft

Dissertation: Ho Yoo


Logo Weltoffene Hochschule

naechste Seite uebergeordnete Seite vorige Seite

Dissertation: Ho Yoo

Aus dem Institut für Sportsoziologie der Deutschen Sporthochschule Köln Geschäftsführender Leiter: Prof. Dr. V. Ritter

Perspektiven einer zukunftorientierten kommunalen Gesundheitspolitik in Süd-Korea

von der Deutschen Sporthochschule Köln zur Erlangung des akademischen Grades

Doktor der Sportwissenschaften

genehmigte Dissertation vorgelegt von

Ho Yoo

aus Kiel

Zusammenfassung: Die Entwicklung neuer Strategien der Gesundheitsförderung ist demnach in Südkorea erforderlich. Dabei kommt einem koordinierten Zusammenwirken aller relevanten Akteure größte Bedeutung zu. Ziel muss es sein, Ansätze für ein gutes Gesundheitsklima auf kommunaler Ebene in Südkorea aufzugreifen und zu verstärken. Insbesondere muss es darum gehen, gesundheitspolitisch eine größere Handlungsbreite zu erhalten und die dafür notwendigen Steuerungsinstrumente entwickeln zu können.

Will das südkoreanische Sportsystem mit seinen geeigneten Anteilen nachhaltig mit dem Gesundheitssystem kooperieren, so sollte er eine differenzierte Strategie wählen. Dazu empfiehlt sich insbesondere ein integratives Strategiemodell, wie es die sportbezogene Gesundheitsberichterstattung darstellt. Dadurch könnte es dem Sportsystem gelingen, seine Instrumente der Umweltbeobachtung zu schärfen und gleichzeitig sein soziales Einflusspotential zielgerichtet und systematisch zu nutzen. Er könnte seine Politikfähigkeit erhöhen, indem er sich durchgängig und aktiv sowohl an den Konzepten der kommunalen Gesundheitsberichterstattung als auch an den weiteren Netzwerken der kommunalen Gesundheitsförderung beteiligt.

Absract The development of new health care supporting strategies in South Korea is a matter of compelling necessity. There by the coordinated collaboration of all relevant participants has to be brought into the focus of attention and is of main importance. The aimed which have to be achieved are providing initial stages for a good health care climate on local levels in South Korea and strengthening them. Especially a wider health-political range of action has to be provided as well as the development of the necessary controlling tools.

If the South Korean Sports system with its appropriate contribution wants a lasting cooperation with the health system, it has to select a distinctive strategy. According to the sport-related coverage of the health care report, an integrative strategy model will be particularly recommended for that. In this way, the sports system would be able to manage to intensify its observing tools of the environment und simultaneously to use the potential of its social influence purposefully and systematically. The sports system could raise its political capability by constant and active participation in designing concepts of the local health care report as well as in extending further networks of the local health support.

24.05.2017 - 03:17